Wiesenpflege extensiver Streuobst- und Hangwiesen

Ein Lebensraum, der bei uns in der Oberrheinebene so bedroht ist wie kaum ein anderer. Die Siedlungen wachsen nach wie vor beängstigend, Landwirte pflügen Wiesen, roden alte Hochstämme um den Verlust an Fläche an anderer Stelle wieder auszugleichen. Steilere Hangwiesen werden aufgeforstet, weil sich eine Bewirtschaftung nicht mehr lohnt. Nicht von ungefähr kommt es, dass gerade die Wiesenbrüter und die Wiesenfalter in Deutschland dramatisch im Bestand rückläufig sind. Auch hier in Gundelfingen soll weiter angebaut werden, so werden mit guten Argumenten, wie der Wohnungsnot, Lebensräume zugebaut. Am Rebberg pflegen wir ein solch unrentables Stück Wiese, welches uns überlassen wurde. Aber auch hier ist es wohl nur eine Frage der Zeit,  bis die Wiesen, Kleingärten oder Rebflächen weichen müssen.